Saisonstart 2019 – oder Generalprobe?

Am Wochenende war ich mit den Großen mal endlich wieder auf Tour; nachdem wir die letzten beiden Jahre ja doch eher spärlich gestartet sind starten wir 2019 mal wieder richtig durch.
Das Sportjahr startet wie immer in Rheinbach in der Reithalle, nicht unser liebster Untergrund („Ihhhh, Pferdepippi, da kann ich mich nicht hin setzen!“/“Schwälbchen? Elfen? Einhörner? Ohhhhhh!“). Also mit wenig Erwartung angereist, die beiden Großen mal wieder warm laufen, die Kleine mal in den Ring stellen, sehen wie lange sie durchhält (Cricket ist bis jetzt nur kleine Sequenzen gelaufen und wird noch viel belohnt). Mit angetreten auch Brân und Petra, sowie Koda und Anne.
Alles in allem wie erwartet, die meisten Punkte habe ich verhauen – Handlerfehler oder Hund einfach nicht vorbereitet – so dass Haley im ersten Masterlauf mit 171 Punkten Mindestnoten und im zweiten einen NQ eingefahren hat, trotzdem sie sehr schön gelaufen ist. Blöd wenn Frauchen sich in der Spirale verläuft. Oder vor Schmerzen plötzlich nicht auf dem Bein stehen kann, auf dem sie gerade belasten müsste um den Hund nicht zu verwirren. Excellent ebenfalls schön konzentriert gelaufen, aber mit irgendwas in die 180er an beiden Tagen auch nicht zielführend. Maggie hat sich ihre Läufe selber durch viel Gebelle verhauen, wobei die ja irgendwie auch auf mich zurückzuführen sind: verwirrtes Frauchen = verunsicherter Hund. verunsicherter Hund bellt halt. Auch ein Gemisch aus NQs und in den 170ern/180ern.
Brân und Petra waren da schon besser: Samstag mit 198 Punkten in Novice C den RNC und RNX in einem Schlag erledigt. Sonntag dann der erste Excellent-Lauf: war zwar ein NQ, aber sah sehr schön aus.
Kodas erster Lauf ebenfalls ein NQ, die Brausebirne sollte aber auch nur mal Ringluft Sonntag schnuppern, das hat er dann getan und sich redlich bemüht. Stellenweise hoch konzentriert, dann wieder Hirnexplosion. Wie das in dem Alter so ist.
Der Knaller an beiden Tagen Klein-Cricket! Nix „nur mal im Ring stehen“! Wenn sie schon mal da war… läuft sie Samstag auch den kompletten Parcours durch und bringt 190 Punkte heim. Bumms. Ganz fleißiges kleines, hoch konzentriertes Streberbienchen. Damit waren die Erwartungen für Sonntag ja noch niedriger „das halt die nie zwei Tage durch, all die Eindrücke, etc. …“. Wohl! Zwar nur 175 Punkte, weil die Sternstationen (zählen doppelt) mit dem schnellen Tempo ihr gänzlich unbekannt waren, aber wieder konzentriert und bemüht. Ausbaufähig!
Jetzt pausieren wir erstmal, in zwei Wochen geht es dann weiter in Belgien. Jetzt wissen wir wenigstens, was wir noch üben sollten. Und Criqcket kann sich wieder ihrem anderen liebsten Hobby widmen: Welpen bespassen.
 
Cricket und Sasha 2019
 

Oktoberfest in Hückelhoven

Weil Maggies Jungs diese Saison ja irgendwie zu kurz gekommen sind (wie eigentlich alle), sind wir dieses Wochenende noch mal zur Ausstellung des ASCDs gefahren. In der tollen neuen DogSport Halle in Hückelhoven wären wir ja gegen jede Art von Wetter gewappnet gewesen, aber es ist sogar noch ein toller sonniger Herbsttag geworden. So kamen auch die vierbeinigen Mitfahrer nicht zu kurz; Haley hat ein Ründchen mit ihren ehemaligen Zöglingen Brân, Cricket, Koda und den zu Besuch gekommenden Lu gedreht, die ihr im übrigen alle über den Kopf gewachsen sind. Brân schon etwas länger, aber die 2018er Riege dann jetzt auch…
Maggie und Mika hatten ein Gespräch mit Bodie. Und Flakes hat jedes Blatt im nahe liegenden Wald umgedreht, dafür wollte er dann nicht so weit laufen. Alle glücklich und müde. Besonders ich, aufstehen um vier Uhr morgens ist ja nicht so meins.
Die Ergebnisse vom ersten Tag:
Rüden
Koda 1. Platz 6-9 Monate
Brân 3. Platz Novice
Mika 3. Platz Open Red (Danke an Nora fürs groomen und Layla fürs Handeln!)
Bodie 1. Platz Geman Bred (auch Layla’s Werk!)
Und Cricket 2. Platz Hündinnen 6-9 Monate.
Morgen dann das Ganze noch mal…
 
 

Urlaubsausklang in Belgien

Der Urlaub der keiner war fand dann doch noch ein nettes Ende mit dem Jubiläums-Trial  des LASC in Belgien. Donnerstag Abend sind wir gemütlich gen Eksel gefahren, die Temperaturen waren auch wieder angemessen für das Leben in einer Büchse.
Eigentlich hatten wir ja in voller Besetzung gemeldet, aber es gab dann doch einige Ausfälle. Mikas Frauchen hatte keine Zeit, Minou, Mylee und Uruk-Hai blieben auf der Strecke weil deren Frauchen Autoprobleme hatten, Maggie war noch verletzt. Koda war kurz da und ist eine Show gelaufen, sein Frauchen hatte dann aber einen familiären Notfall und musste schnell heim.
So war der Freitag noch recht ruhig, zwei Obedienceläufe mit Haley zum Einstimmen. Da sie aufgrund der Verletzung ebenfalls nicht so viel springen sollte, hatte ich in die sprungfreien Klasse Beginners Novice umgemeldet. Ich hätte wohl eine hirnfreie Klasse suchen sollen… der Morgenlauf war völlig konfus, Nachmittags gab es eine Qualifikation und eine zweiten Platz, aber schön ist anders. Den Titel haben wir ja schon, nach dem ersten Lauf hatte ich ein bisschen Sorge, wir müssten ihn wieder abgeben.
Im Showring konnte Cricket einen zweiten Platz erlaufen, laut Richterin auch eine schwere Entscheidung im Vergleich zum ersten, aber vor allem lief sie schön und meckerfrei mit, das war mein Tagesziel. Mit vollem Bauch und breitem Grinsen kam sie dann raus. Koda hielt nichts vom angefasst werden und hat sich daher um eine Platzierung gezappelt, offensichtlich ist da die Erinnerung an die Tierarztbesuche noch zu frisch – da hatte er eine schmerzhafte Augenentzündung.
Am Samstag rückte dann die Verstärkung an, Cricket konnte da sogar den ersten Platz erlaufen und bekam dafür eine Extrarunde im Best of Puppy Ring: noch vollerer Bauch, noch breiteres Grinsen, perfekt! Aus lauter Langeweile haben wir dann noch Brân in der Novice Gruppe gemeldet, hat er uns mit einem zweiten Platz in einer wirklich starken Klasse gedankt. Ich wollte ja eigentlich nur sehen, ob er da Lust drauf hat oder nicht…
Im Rallyring hat er dann einen drauf gelegt und mit Frauchen Petra in der Novice C Klasse den RNC Titel zu Ende gebracht; das zeigt konstante, gute Leistung, denn dazu sind fünf Läufe mit über 190 Punkten vonnöten. Haley hatte ebenfalls einen guten Tag und hat bei den Doppelstarts in Master und Excellent wenigstens mal 4 Championpunkte geholt. Liese mit Frauchen hat ebenfalls einen super Lauf in Novice A hingelegt und den zweiten Qualifier für den Rally Novice Titel erkämpft.
Sonntag war die Luft raus, Haley hat den Masterlauf komplett versemmelt und sich bei  Excellent eine Punktlandung gegönnt (170 Punkte, muss reichen, nimm das!) und Brân lag mit 189 Punkten ebenfalls unter dem Tagesziel von 190 Punkten. Liese hatte auch keine Nerven mehr und musste den Lauf abbrechen.
Nur im Showring lief es gut weiter, Brân hat mit einem weiteren 2. Platz unter einer anderen RIchterin in der gleichen Klasse mit den gleichen Mitstreitern gezeigt, dass seine Platzierung kein Zufall war und auch Cricket ist wieder auf einen zweiten Platz gehopst, obwohl sie auch deutlich müde war.
Die Hauptsache war aber wie immer, dass wir viel Spaß mit alten und neuen Bekannten hatten, es gab ein leckeres BBQ und schöne Spaziergänge im Ekselwald für alle Nichtstarter. Nach wie vor einer meiner liebsten Veranstaltungsorte.
Hier ein paar Eindrücke in Bildern:
83C504B9-6BEA-489D-80FD-4C56839CC79A 4A15650F-5DAE-4C44-AD8F-A6DC43B3E2FD 972F6CA6-470E-44A1-8DDB-311E7A3DA54E 6541F873-7A0B-4151-97B0-6B091CDD5BB1 12F62961-44B3-4EFB-99F1-8C4AD643FAD8
 
 

Die letzten Läufe des Jahres

Der letzte Tag im diesjährigen Rallyzirkus. Beide Mädels sind schön gelaufen, keine nennenswerten Unfälle… 😜
Haley ist konstant 193 Punkte in beiden Klassen gelaufen, damit beendet sie diese Saison mit dem REM-Titel, nächstes Jahr sammeln wir dann Championpunkte.
Maggie hat im Masterlauf 191 Punkte erlaufen, wenn wir in dem Tempo Championpunkte stammen (das gibt genau einen, in Kombi mit dem Excellentlauf) sind wir noch eine Weile beschäftigt. Den Excellentlauf habe ich vergeigt; beim Sit Stay habe ich Maggie aufvdemnRuckweg schön schräg angequatscht, daraufhin ist sie aufgestanden. Leider eine Star Station, da waren gleich 20 Punkte weg… Das Platz aus der Bewegung war schon das ganze Wochenende kaputt, bleiben 171 Punkte.
Alles in allem ein schöner Abschluss, jetzt gehen wir erstmal in die Winterpause – und üben all die kaputten Sachen.
Übrigens war heute noch eine Pusteblume unterwegs: auf dem heimischen VDH-Platz hat Brân mit Kim 90 Punkte in der Beginnerklasse erlaufen, das war auch der 1. Platz in der Juniorwertung. In Klasse 1 mit Petra hat er sich ebenfalls qualifiziert, das war sein erster Klasse 1 Lauf. Glückwunsch euch dreien!

Bran rockt die HSVRM-Landesmeisterschaft

Bran und Petra waren heute auf der Landesmeisterschaft in Hessen und haben in der Beginner-Klasse mit 99 Punkten den 7. Platz geschafft, von 27 Startern insgesamt. Da gratulieren wir doch alle ganz herzlich!
Bran musste uns heute alleine vertreten, Haley durfte nicht starten, weil ich irgendwann mal eine Sperrfrist verpennt habe, und mit einem Hund war mir das dann zu viel Aufwand. Wenn das so gut läuft, dann schicken wir die beiden ab heute doch immer vor… ;o)
Dann sind die beiden ja für die beiden letzten ASCA-Starts im September gut vorbereitet, da darf man ja gespannt sein.
Hier ein paar Eindrücke von heute (Bilder alle geklaut von Jens Erbstößer, danke schön):






 

Brân schafft Qualifikation für die Rally Landesmeisterschaft

Zurück von einem langen Tag in Fischbach-Weierbach. Fast 13 Stunden waren wir unterwegs, irgendwie ist das ROT Turnier heute zeitlich etwas aus dem Ruder gelaufen.  Zum Glück war Benni zu Hause gut versorgt, die drei Tupfentiere waren mit unterwegs. Ursprünglich hatte ich Haley in Klasse 1 und Maggie in Klasse 2 gemeldet, aber weil Petra und Brân für die Landesmeisterschaft des HSVRM noch eine Qualifikation in der Beginners Klasse brauchten hat Maggie ihren Platz abgetreten. Ein „Vorzüglich“ musste schließlich noch her.
Hat dann auch geklappt, mit 90 Punkten sind die beiden aus dem Parcours gekommen, nur ein paar Ungenauigkeiten und ein bisschen schnüffeln unterwegs. Ein schönes Geburtstagsgeschenk für Petra…
Mit Haley hätte ich auch ein „Vorzüglich“ brauchen können, es hat aber mit 85 Punkten nur zu einem „Sehr Gut“ gereicht. Irgendwie hab ich mich mit dem Platz am Schild verkalkuliert, und so flog das dann mit einem Hüftschwung der Elvis neidisch hätte werden lassen die h die Lande. Ein paar Ungenauigkeiten, weil Madame es irgendwie eilig hatte und etwas vorgesprecht ist, aber alles in allem ist sie sehr schön gelaufen.
 
Brân Juni 2017
 

Urlaub!

Luna und Sunny sind bereits ausgezogen, die restliche vier Zwerge machen Urlaub an der Mosel. Und wir „Großen“ nutzen die Zeit zu einem Ausflug nach Belgien. Heute haben wir noch ein wenig Welpenchaos beseitigt; Spielzeug wegräumen, Böden schrubben, Welpenauslauf im Garten abbauen und mähen, etc.
Morgen und übermorgen konzentrieren wir uns auf Rally in Eksel, Flakes wuselt durch den Märchenwald und Benni samt menschlichem Opasitter halten die Stellung in der Heimat. In BAelgien istves auch nicht so heiß, jetzt in der Nachtbsind die Temperaturen auf unter 20 Grad gesunken und morgen soll es auch nicht über 23 Grad werden.
Ich habe beide Damen für Doppelstarts in der Master- und Excellentklassengemwldet, wir arbeiten weiter an dem REM- Titel, und die eingefahrenen Punkte zählen auch schon auf den Championtitel. Brân und Petra sind ebenfalls hier, die beiden laufen auf 190 Punkte in der Novice C Klasse.
Dann sehen wir mal, was das morgen wird… gute Nacht Welt!
Haley Tag 58

Verspäteter Saisonstart für Haley in Viersen

Heute sind wir seit langem mal wieder in aller Herrgottsfrühe aus den Federn gekrochen um zu einem ASCA Rally Trial zu fahren. Der ASCD veranstaltet ein langes Wochenende mit Show, Obedience und Rally Obedience. Nachdem unser geplantes VDH-Turnier am Donnerstag ja schon geplatzt war, hat es mich ja doch mal wieder in den Füßen gejuckt.
Minou mussten wir natürlich trotzdem abmelden, anders als beim VDH dürfen läufige Hündinnen beim ASCA im Sport gar nicht erst starten. Dafür hatten die beiden Mädels ihren Spaß und waren obendrein noch erfolgreich: Maggie ist in der Masters- und Excellent- Klasse ihren ersten Doppestart gelaufen, ab jetzt sammeln wir ja Punkte für den Championtitel. Dazu muss man sich in beiden Klassen qualifiefizieren, sonst zählen die Punkte auch nicht in der Klasse, in der man mindestens 170 Punkte erlaufen hat. Also ganz oder gar nicht.
Maggie hat in der Masterklasse 194 Punkte geschafft, in der Excellent waren es leider nur noch 189 Punkte, sie war etwas unkonzentriert. Es waren aber trotzdem beides schöne Läufe, weil auch unsere derzeitigen Baustellen (drei Schritte rückwärts aus der Bewegung, ein Schritt rückwärts aus der Grundstellung und wieder in Grundstellung und Stehen aus der Bewegung) gut geklappt haben, der Vorsitz halbwegs gerade war und sie auch nicht geplärrt hat wenn sie was doof fand – drei Schritte rückwärts zum Beispiel. Also auf jeden Fall die ersten Punkte für den Titel.
Der Knaller war wieder die Bodenabschussrakete: ohne nennenswertes Training aus dem Mutterschutz hat Haley in der Masterklasse 196 Punkte geschafft. Also auch gleich noch ein X-Leg. Und weil sie von den vier punktgleichen Teams auch noch die Schnellste war, gab es auch noch eine große Schleife für den ersten Platz. Tschakka.
Jetzt haben wir ein wenig Pause, dann läuft Brân mit Petra noch in der Novice C – Klasse auf 190 Punkte. Also noch ein bisschen Daumen drücken.
IMG_5116

Rally in der Serengeti

Eigentlich in Hattgenstein. Hatte aber was von Afrika-Feeling. Minus Elefanten… Offensichtlich zu viel Sonne jedenfalls. Ich versuche mal zusammenhängend zu schreiben:
Heute waren wir mit unserer Hundeschulgruppe beim Rally-Turnier in Hattgenstein. Ich hatte Maggie in Klasse 2 gemeldet, Petra und Brân Beginners. Haleykind Cooper und Glückskeks Flakes waren zum Anfeuern ebenfalls da, Haley hat mit Onkel Benni zu Hause die Kinder gehütet.
Ich sag mal vorsichtig, mit Ruhm haben wir uns nicht bekleckert. Aber Petra und Brân haben sich mit 73 wenigsten noch qualifiziert, auch wenn es für die Qualifizierung zur Landesmeisterschaft eigentlich ein ‚Vorzüglich‘ hätte sein sollen (90+ Punkte). Hallo Fischbach!!!
Maggie und ich haben ungeahnte Tiefen erreicht. Meine Schuld (wie immer): da waren ein paar Sachen, die im Training nicht so gut geklappt hatten, bzw. die Maggie noch gar nicht kannte (abrufen aus Entfernung über Sprung in Grundstellung und dann gleich weiter in 270 Grad rechts zum Beispiel). Also haben wir das mit dem Sprung mal schnell ausprobiert, irgendwer hat ja tatsächlich immer so was in der Tasche. Also im Wald mal schnell Hindernis aufgestellt – klappte drei Mal hintereinander. Super.
Im Parcours mit Schrecken gesehen dass der Abstand bis zum Abrufen und damit zum Hindernis VIEL größer ist, also im Aufwärmring auch noch schnell 2x geübt. Ging auch. Sogar Vorsitzen und diverse Stehübungen liefen (das war letzte Woche irgendwie kaputt). Ab in den eigentlichen Parcours.
Pralle Sonne, gefühlte 40 Grad. Direkt die erste Übung der Angstsprung. Vergeigt. Wiederholt. Vergeigt. Und dann war ganz rum. Neben mir macht es ‚pffffffffffffffff‘ – und die Luft war aus dem Maggietier raus. Viel zu viel Gehopse bei dem heißen Wetter, und dann klappt gleich was zu Anfang nicht, Frauchen ist eh komisch. Ab da neues Spiel: wir laufen einfach durch den Parcours, suchen uns unsere Lieblingsübungen raus und huschen einfach durch den Rest. Wenn da Fehler sind, egal, einfach weiter machen. War eh durch.
Die Richterin hat tatsächlich mitgezählt (ich hatte das ja gedanklich als NQ abgehakt), aber es blieben tatsächlich 44 Punkte übrig. OK, wissen wir das jetzt auch. Und ich weiß: besser Kaltstart, auch wenn Maggie was nicht kennt. Die kann das. Die kann mich recht gut lesen.
War trotzdem ein netter Tag, schöner Platz, nette Truppe dabei, alte und neue Bekannte gesehen, lecker Kuchen gegessen… Quali für Landesmeisteschaften dann beim nächsten Mal. Hallo Fischbach…