„Not For Breed“ und „Co-Owned“

 

„Not For Breed“

Alle Welpen werden prinzipiell als „Not For Breed“ abgegeben und dies wird in den ASCA-Papieren entsprechend vermerkt. Diese Hunde sind also nicht zur Zucht zugelassen und ihre Nachkommen würden auch keine Papiere erhalten.

In erster Linie ist es mein Ziel, wesensstarke Familienhunde für Sport und Freizeit zu züchten. Natürlich sollen diese auch dem Rassenstandard entsprechen und nett anzusehen sein, aber Gesundheit, Arbeitswille und Temperament stehen im Vordergrund. Wenn Sie auf der Suche nach einem Show- und Zuchthund sind, dann sprechen Sie mich bitte vorher an.

 

„Co-Owned“

Aus besonders vielversprechenden Anpaarungen sind unter Umständen auch mal Welpen dabei, die ich mir gerne für die weitere Zucht erhalten würde. Daher suche ich immer mal wieder Plätze für Welpen die als „Co-Owned“ abgegeben werden, das heisst der Welpe lebt ganz normal bei Ihnen in der Familie, steht mir aber für Show und Zucht zur Verfügung. In diesem Fall sollten Sie im Umkreis von 100 km wohnen und bereit sein, „unseren“ Hund bei Conformation Shows und/oder ASCA-Sportereignisse zu präsentieren. Da sich der Hund dann in unser beider Eigentum, oder in meinem Eigentum und Ihrem Besitz befindet, sind die Konditionen andere als beim regulären Welpenkauf.

Wenn Sie Interesse an einer solchen Zusammenarbeit haben, dann sprechen Sie mich gerne an.

 

„NBT – Natural Born Bobtail“

In seinem Ursprungsland Amerika wird der Australian Shepherd noch kupiert, auch in anderen Ländern ohne Kupierverbot ist dies durchaus noch üblich. In Deutschland ist das Kupieren zum Glück schon lange verboten.

Beim Australian Shepherd kommen aber tatsächlich auch natürlich kurze Ruten vor, dabei können ein oder mehrere Glieder der Rute fehlen. Dies nennt man einen Natural Born Bobtail oder kurz NBT. Zwei NBTs dürfen nicht miteinander verpaart werden, da dies zu einem offenen Rücken und diversen Wirbelsäulenerkrankungen führen kann.

Mir persönlich gefallen die Stummelschwänze nicht, daher sind alle meine Hunde langrutig. Auch bei den Anpaarungen verzichte ich auf die Nutzung eines NBT-Rüden, so dass theoretisch auch nur langrutige Welpen fallen können.