Welpen Mylee & Ice Woche 7

Eine geschäftige Woche; obwohl das Wetter nicht so toll ist haben wir kleine Ausflüge in die Umgebung gemacht, außerdem wurden die Welpen gechipt und geimpft id waren bei der DOK-Augenuntersuchung. Alle sind frei von genetischen Augenerkrankungen. Auch die Allgemeinuntersuchungen waren unspektakulär – alle sind putzmunter, haben ein korrektes Milchgebiß und bei den drei Rüden sind die Hoden bereits abgestiegen.

Den Alltag verbringen die Zwerge jetzt weitgehend mit den anderen Hündinnen, Mama Mylee hat gekündigt. Haley und Carly spielen unermüdlich, große Schwester Cricket guckt wichtig und Oma Maggie erzieht fröhlich an den Welpen herum – so haben alle ihren Spaß.

Außerdem kamen viele Besucher, mittlerweile hält Olaf den Rekord im Schnürsenkel aufmachen, Nuria ist eine wahre Kletterexpertin und plant jetzt die Eiger Nordwand und Anna strebt eine Karriere als Innenarchitektin an. Sie übt fleissig das (Um-) Dekorieren.

Welpen Mylee & Ice Woche 6

Mit Chip und Heimtierausweis und frisch gebadet starten die Kleinen in die neue Woche. Den Ausflug zum Tierarzt fanden alle sechs lustig; durch die Praxis springen, den Verbandswagen neu organisieren (alles auf den Boden), Zellstoff zerrupfen, an der Mülleimertüte zerren, die Helferinnen bezirzen, Leberwurst runter schlingen, diese bösartige Matte, die dazu dient dass es länger dauert die Leberwurst runter zu schlingen vom Tisch werfen…

Heute wurde nur der Chip gesetzt, damit die Welpen für den Besuch beim Augenspezialisten am Mittwoch gerüstet sind. Eine gründliche Untersuchung erfolgt dann nächste Woche bei der ersten Welpenschutzimpfung.

Weil die Zwerge etwas streng rochen war danach auch gleich noch ein Bad fällig. Und nach dem Bad war das Putzen des Bads fällig… Der egal, die Jungs und Mädels rochen gut und waren für den Besuch am Nachmittag frisch und fluffig. Danach noch ein wenig mit Mama gespielt, und der Tag war perfekt.

Bleibt nur zu hoffen, dass es jetzt endlich ein wenig wärmer und trockener wird, damit wir beginnen können Wald und Flur zu erkunden.

Diese drei Schätze suchen noch ihren Menschen

Geboren sind sie am 13. Januar dieses Jahr und können demzufolge am ersten Märzwochenende ausziehen. Zu dem Zeitpunkt sind sie dann mehrfach entwurmt, haben ihre Welpenschutzimpfung, eine tierärztliche Allgemeinuntersuchung und die DOK-Augenuntersuchung durch einen Spezialisten. Logischerweise sind sie dazu auch schon mit Chip und europäischem Heimtierausweis versehen. Die Welpen bekommen ASCA-Papiere NOT FOR BREED (also Familien- und Sporthunde, keine Zuchthunde).

Zum Auszug gibt es die Welpenmappe mit den eigenen Untersuchungen und den Gesundheitsauswertungen der Eltern zusammen mit einem kleinen Eingewöhnungspaket; dies beinhaltet auch Lieblingsspielzeug, Futter, Knabbersachen und was uns noch so einfällt.

Frei sind noch ein Rüde und zwei Hündinnen in Black Tri, die bei uns im Haus in unserer kleinen Hundegruppe aufwachsen. Mit der angehenden rechten Lebenswoche gehen sie jetzt auch schon mit auf erste Ausflüge nach draussen, in die Hundeschule und in den eigens dafür eingerichteten Bereich in der Tierarztpraxis/Hundeschule, auf deren Gelände ich arbeite. Dadurch lernen sie viele verschiedene Menschen und erste Hunde kennen, ebenso wie Pferde, Esel, Kühe, Katzen, Enten, Schweine und was dort noch so herum kreucht und fleucht.

Der Rüde, ich nenne ihn Olaf, ist ein kleiner Knuddelbär. Mit seinen großen blauen Augen schaut er ein an und möchte ständig auf den Arm genommen und gekuschelt werden. Er scheint mir sehr entspannt und ruhig, wobei er das größte Durchhaltevermögen hat: wenn die anderen Welpen schon wieder schlafen spaziert er noch durch die Lande und untersucht sein Spielzeug, kugelt lustig herum und scheint immer vergnügt zu sein. Gerne testet er auch bei den schlafenden Geschwistern aus, WIE fest die den wirklich schlafen – sie haben gelernt den Lüstling einfach zu ignorieren. Am liebsten schläft er dann auf einem Schoß oder an ein Geschwisterlichen gekuschelt auch ein.

Von den beiden Mädchen ist Anna die kräftigere, sie trägt nur wenig weiß und auch das Kupfer kommt (bis jetzt) kaum durch. Sie ist eine sehr extrovertierte junge Dame und scheint dauernd auf einer wichtigen Mission; Spielzeug verschleppen, Mama verfolgen, im Wasser pantschen, auf Besuchern herum klettern… so ein Welpenleben kann ja auch anstrengend sein. Wenn sie genug hat kann sie sich aber auch einfach im Trubel hinlegen und schläft dann.


Elsa, das zierlichere kleine Mädchen hat ein richtiges Puppengesicht mit riesigen dunklen Knopfaugen – und weiß die schon ganz gut einzusetzen. Auch sie ist schon sehr freundlich und menschenbezogen und nimmt gerne Kontakt auf, erscheint aber etwas zarter und mädchenhafter. Also statt mit Schwung auf den Schoß springen lieber davor sitzen und zart pföteln bis man hoch gehoben wird (dauert bei dem Wimperngeklimper nicht lange…).

Wir wohnen im Hunsrück, das ist sowohl aus dem Saarland und Luxemburg als auch aus Eifel und Pfalz gut zu erreichen. Bei ernsthaftem Interesse freuen wir uns über eine Kontaktaufnahme, am besten per Email unter bettina_alfaro AT yahoo.de (das AT natürlich mit dem entsprechenden Zeichen ohne Leerzeichen ersetzen, ich versuche die Mailroboter fern zu halten…). Ein paar Worte über Sie und ihre Lebensumstände sowie Vorstellungen für das neue Familienmitglied helfen beim ersten Eindruck. Gerne verabreden wir dann einen Kennenlernbesuch.

Welpen Mylee & Ice Woche 5

Und schon wieder eine Woche ging ins Land. Die Welpen sind jetzt schon richtig mobil, wenn sie miteinander spielen geht es manchmal richtig zur Sache. Am Donnerstag waren wir ja im Fotostudio bei Diana Grandmaire, dort sind die schönen Bilder entstanden. Diese Woche werden wir dann mal erste Ausflüge nach draussen wagen. Das Wetter ist zwar nicht so toll, aber in der Hundeschule habe ich eine überdachte Halle, da sollte es auszuhalten sein.

Am Wochenende waren die ersten „offiziellen“ Besucher da. So wie es im Moment aussieht sind Olaf und eine der beiden schwarzen Mädchen, Elsa oder Anna, noch frei. Die anderen stehen bereits in Verhandlung mit ihren neuen Familien, sobald das Vertragliche geregelt ist bringe ich die Webseite auf den neuesten Stand.

Olaf ist ein liebes Bärchen, er stapft auf jeden Besucher zu und guckt mit großen Kulleraugen hoch, à la „Kannst du mich mal ui dir hoch heben?!“. Er kann sich auch gut alleine beschäftigen; wenn seine Geschwister schon schlafen purzelt er lustig alleine durch die Gegend und beschäftigt sich mit einem Spielzeug. Ich denke, er ist ein eher gelassener Typ. Auch äußerlich ist ein eine exakte Kopie seines Papas Ice; er hat himmelblau Augen, lackschwarzes Fell und einen hübschen weißen Kragen und weiße Söckchen.

Olaf

Auf den ersten Blick mögen sich die beiden schwarzen Mädchen sehr ähnlich sehen, aber wenn man sie erlebt verwechselt man sie nicht; Anna ist die kräftige mit dem runden Köpfchen und den zwei weißen Flecken an Stirn und Schnute, sie ist eher forsch und marschiert stramm auf alles neue zu. Elsa ist die zierlichere Dame mit dem Puppengesicht, sie hat eine durchgehende weiße Blesse und ein bisschen mehr weiß am Bauch und einen weißen Fleck im Nacken. Sie ist extrem verschmaust und klettert am liebsten von Schoß zu Schoß, nachdem sie Besucher erstmal mit großen Augen abgecheckt hat.

Anna
Elsa

Bei ernsthaftem Interesse an Olaf oder einer der Hündinnen (morgen weiß ich genau welche noch frei ist) freuen wir uns auf eine schriftliche Kontaktaufnahme.

Außer vieler Besuche diese Woche haben wir nicht viel geplant – schließlich ist Karneval, da wird natürlich gefeiert…

Von links nach rechts: Olaf, Sven, Gerda, Kristof ist der vorne liegende, der hat wohl zu viel gefeiert…

Welpen Mylee & Ice Woche 4

Kaum zu glauben – schon wieder Halbzeit. Mittlerweile sind die Zähne durchgebrochen und die Welpen fressen hauptsächlich feste Nahrung, jedenfalls wenn man den von mir zubereiteten Matschebrei so nennen will. Mylee lässt sie aber immer noch mal kurz saugen, aber man sieht ihr an, dass das nicht mehr so wirklich Spaß macht. Die Zähnchen sind schon ganz schön spitz.

Mylee rettet sich jetzt Schonach oben aufs Sofa

Jetzt erwacht auch das Interesse an den Geschwistern, sie lecken sich gegenseitig ab, beissen sich in die Mäuler und beginnen zu Pföteln. Nicht mehr lange, dann sieht das nach richtigem Spiel aus. Auch die verschiedenen Spielzeuge und Untergründe, die ich immer mal wieder in den Auslauf lege, werden jetzt eingehend untersucht, und wenn möglich unters Sofa verschleppt.

Lecker Schwesterlichen…

Und die Pippimatte wird auch immer öfter getroffen, das Bestreben Spielplatz und Schlafstelle sauber zu halten ist schon ersichtlich. Leider soll das Wetter diese Woche ja nicht so berauschend sein, daher wird es mit dem Ausflug nach draussen wohl noch etwas dauern. Dafür gehen wir am Donnerstag noch mal ins Fotografenstudio, und vielleicht können wir ja schon mal eine kleine Autofahrt oder einen Ausflug mit auf die Arbeit unternehmen. Mal warten, wie das so wird, wenn das Sturmtief Sabine vorbei gezogen ist. Noch rappelt es ganz schön im Gebälk, was die Zwerge aber gar nicht stört.

Bekannte waren auch schon zu Besuch, so dass die Welpen schon mal ein paar andere Menschen kennenlernen konnten. Ab Sonntag dürfen dann die zukünftigen Welpeneltern kommen und sich ihren Schatz aussuchen. So wie es aussieht, wird noch was frei sein, wer also Interesse an einem Welpen aus diesem Wurf hat, kann sich gerne noch melden.

Hier noch ein paar Impressionen, viele Einzelbilder und ein paar Videos gibt es wie immer auf Facebook.

Gerda
Elsa
Anna
Kristof
Olaf
Sven

Welpen Mylee & Ice – Woche 3

Eine ereignisreiche Woche; mittlerweile sind die Augen ganz geöffnet, auch auch die Ohren entwickeln sich.

Am Donnerstag hatten wir ein erstes Shooting mit Fotografin Diana Grandmaire, die Ergebnisse sind mittlerweile auf der Webseite zu sehen. Mylee war zuerst sehr besorgt, aber nachdem sie die ersten Fotos erfolgreich gecrasht hatte und ihr langweilig wurde haben wir doch ein paar schöne Fotos bekommen.

Am Freitag waren die Zwerge dann sehr unruhig – zuerst dachte ich, dass sie noch das Shooting verarbeiten, aber irgendwann wurde dann doch klar dass sie schlicht und ergreifend Hunger hatten. Scheinbar schafft Mylee es nicht mehr die gierigen Mäuler mit Flüssignahrung zu stopfen, also gab es jetzt schon zwei Rinderhackmahlzeiten. Danach war dann auch wieder Ruhe.

Morgen wird es dann mal Zeit die Welpenkiste zu erweitern, sieht so aus als ob die Kleinen bereit sind das Zimmer zu entdecken.


Von links nach rechts: Anna, Gerda, Kristof, Sven, Elsa und Olaf

Welpen Mylee & Ice – Woche 2

Die zweite Woche verging wie im Fluge, neben dem täglichen Wiegen habe ich auch schon zwei Mal die Krallen geschnitten und heute zum ersten Mal entwurmt.

Gestern fing Olaf an zu blinzeln, nach zwei unruhigen Tagen war auch klar, dass ein Entwicklungssprung anstand. Heute blinzeln schon mehrere, wobei die Augen noch bei keinem ganz geöffnet sind.

So sehen die Zwerge mittlerweile aus:

Anna
Elsa
Gerda
Olaf
Kristof
Sven